+49 212 2494 586 +49 212 2494 588

richtig lüften

Das richtige Lüften, im Winter das Streitthema Nr.1 zwischen Vermietern und Mietern. Falsches Lüften führt vermehrt zu Feuchtigkeits- und Schimmelschäden in den Immobilien der Vermieter und damit Verbunden sind auch oftmals hohe Kosten und Wertminderungen. Dabei ist richtiges Lüften doch ganz einfach und grundsätzlich auch im Eigeninteresse der Mieter, jedem zuzumuten. Was versteht man also unter richtigem Lüften?

Rechtlich:

Rein rechtlich, so die aktuelle Rechtslage verstehen die Gerichte darunter ein zwei- dreimaliges Stoßlüften, auch wenn die Mieter berufstätig sind. Rein aus zeitlichen Gründen sollte das auch für jeden Mieter machbar sein. Einmal morgens nach dem Aufstehen, einmal nach Feierabend und einmal, vor dem schlafen gehen.

Technisch:

Je nach Jahreszeit sollten die Fenster 5-15 Minuten voll geöffnet werden. Diese Lüftungsart nennt man dann Stoßlüften. Wenn die Türen zu den anderen Zimmern geöffnet sind und auch dort die Fenster geöffnet werden, nennt man dies Querlüften.

Beim Querlüften wird der Lüftungs-Turbo aktiviert, sodass die Raumluft viel schneller ausgetauscht wird und schädliche Feuchtigkeit nach draußen befördert wird.

Kipplüften ist kein richtiges Lüften, da es beim Kipplüften ca. 40-mal länger dauert, um die Raumluft vollständig auszutauschen. Auch ist bei Dauer-Kipplüften die Gefahr groß, dass die Bausubstanz leidet. Die Fensterlaibungen, kühlen aus und Feuchtigkeit wird dort kondensieren und in Folge zu Schimmelbildung führen.

Wer mit dem richtigen Lüften überfordert ist, sollte auf unseren Klimagriff zurückgreifen. Der Klimagriff berechnet, wann und wie lange gelüftet werden sollte, um Schimmel und Feuchtigkeitsschäden zu verhindern. Gleichzeitig protokolliert der Klimagriff das am Messpunkt (Fenster) vorhandene Klima und die tatsächlichen Lüftungen. Diese Daten können dann via Bluetooth und einem SMART-Phone oder Tablett ausgelesen werden. Das Ergebnis, ein Lüftungsreport, der die tatsächlichen Verhältnisse aufdeckt, ob richtig oder falsch gelüftet wurde.

Sollten Mieter in Ihrer Wohnung Wäsche trocknen, müssen Sie auch mehr als von den Gerichten gefordert lüften. Eine Faustregel lautet, dass was an Wasser in einer Wohnung zu Wasserdampf freigesetzt wird, muss im gleichen Maße auch wieder abgeführt werden.

KONTAKT
Georg Meyer
Georg Meyer
Geschäftsführer
0212 2494 586
[email protected]

www.schimmelprotektor.de co/
Klimagriff GmbH
Grünewalder Str. 29-31
42657 Solingen

Kontaktformular