+49 212 2494 586 +49 212 2494 588
Verbinden Sie den Klimagriff ganz einfach via Bluetooth mit Ihrem Tablet
Messen – Verstehen – Handeln – Sparen

Der Klimagriff für Vermieter – macht Schimmelprävention einfach und verständlich

Willkommen bei Klimagriff

Die Experten für einfache und clevere Raumklimalösungen

Vermeidbarer Schimmel mit schwerwiegenden Folgen

Lassen Sie Schimmel nicht zum Thema werden

Mit dem Klimagriff schützen Sie Ihre Immobilien und haben im Rechtsstreit die Nase vorn.

So müssen Sie bei einem Fehlverhalten Ihrer Mieter als Vermieter nicht auf hohen Sanierungskosten sitzen bleiben, denn 80% der Schimmel- und Feuchtigkeitsschäden sind auf falsches Verhalten beim Lüften und Heizen zurückzuführen. Meist durch Unkenntnis der bauphysikalischen Gesetzmäßigkeiten.

Schimmel verursacht hohe Sanierungskosten und häufig zeitintensive Auseinandersetzungen, die nicht selten in Rechtsstreitigkeiten enden. Wenn Schimmel anfällt, treffen die Folgen in der Regel den Vermieter, denn die aktuelle Rechtslage schützt vor allem den Mieter.

Solche Probleme lassen sich mit dem Klimagriff vermeiden.

Wie Sie das Lüftungsprotokoll als Streitschlichter nutzen können

Mit dem Lüftungsprotokoll erhalten Sie genaue Informationen über das Raumklima sowie das Lüftungsverhalten und haben im Schadenfall einen Beweis.

In dem Datenspeicher werden bis zu 14.000 Datensätze aufgezeichnet, die nicht gelöscht werden können. Das Lüftungsprotokoll enthält detaillierte Informationen, die mit der zugehörigen Software ausgelesen werden können:

  • Datum
  • Uhrzeit
  • Temperatur
  • relative Feuchtigkeit
  • Fensterposition/ Lüftungsverhalten

Kostenloses Lüftungsprotokoll herunterladen

Die Beweislast liegt im Schadensfall beim Vermieter. Mit dem Klimagriff haben Sie eine neue und einzigartige Möglichkeit, nicht auf den Kosten für eine aufwendige Sanierung sitzen zu bleiben, die der Mieter verursachte.

So stehen Sie als Vermieter auf der sicheren Seite und sparen sich Geld, Zeit und Nerven.

Klimagriff Manager Pro App zum verwalten der Lüftungsdaten auf dem iPad

Unser Blog

Sind Feuchtigkeit und Schimmel Wohnungsmängel?

17.02.15

Auf der Liste überflüssiger Rechtstreitigkeiten zwischen Mietern und Vermietern führen Schimmelschäden das Feld an: Die eine Partei plädiert auf bauliche...

weiterlesen

Der Friedensrichter am Fenster spart den Gutachter

21.01.15

Schimmel adé – und Schluss mit dem Streit zwischen Vermietern und Mietern.

weiterlesen

Schimmel - Update 2.0

01.01.15

Lesen Sie hier unseren aktuellen Newsletter: "Schimmel - Upadte 2.0"

weiterlesen

Veranstaltungen

27.03.15 10:00 - 14:00 Uhr
Schimmel-Update 2.0
Ort: Solingen

weitere Informationen

24.04.15 10:00 - 14:00 Uhr
Schimmel-Upadte 2.0
Ort: Soligen

weitere Informationen

Häufig gestellte Fragen

Der Klimagriff ist ein Messgerät, das am Fenster montiert wird ohne die Funktion des Fensters einzuschränken. In der wichtigen Frage, ob Schimmel und Feuchtigkeit durch falsches Lüften verursacht wird, liefert der Klimagriff objektive Raumklima- und Lüftungsdaten. Die Basis ist die tatsächliche Fensterpositionserkennung während des Lüftens. Bei der Ermittlung der jeweiligen Fensterflügelstellung wird eine Dreiachsen-Kompass-Technologie eingesetzt, die die gewonnen Daten für eine Auswertung nutzbar macht.

Wir verwenden hochwertige VARTA AA Batterien. Je nach Einstellung und Nutzung der Bluetooth-Schnittstelle halten die Batterien bei Dauerbereitschaft bis zu einem Jahr. Bei einer Aktivierung der Schnittstelle nur zum Datenauslesen bis zu zwei Jahren.

Ja! – Nach erfolgreicher Installation steht Ihnen hierfür eine 4-stellige PIN-Eingabe zur Verfügung.

Ja, mit dem mitgelieferten Zubehör:

  • Vierkantverlängerung zum Verlängern des vorhandenen Fenstergriffes
  • Längere Schrauben 5x60 mm

Sie können in der Regel den Klimagriff nur mit einem Kreuzschlitzschraubendreher an alle Holz- und Kunststoff-Fenster montieren.

Ausnahmen bestätigen die Regel – mehr hierzu

Der Klimagriff hat drei farbige LEDs 

  • Rotes blinken = Die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch, bitte dringend lüften.
  • Gelbes blinke = Sie sollten aus hygienischen Gründen lüften.
  • Grünes Blinken = Sie können die Fenster wieder schließen, es ist genug gelüftet.

Achtung: 

Die rote LED leuchtet nicht bei kurzzeitig erhöhter Feuchtigkeit. Sie leuchtet ebenfalls nicht, wenn der Tagesdurchschnittswert der Feuchtigkeit unter dem kritischen Bereich liegt. Der kritische Bereich wird maßgeblich durch die Eingabe des Bautyps der Immobilie bestimmt.

Wichtig:

Im Rechenalgorithmus des Klimagriffs wird nicht nur die relative Feuchtigkeit betrachtet, sondern auch die absolute Feuchtigkeit in Gramm Wasser / m³ Raumvolumen bei entsprechender Temperatur.

Ja, Sie können im Menü unter Signalton den Ton ab- und anstellen.


Die Lautstärke des Signaltons kann nicht verändert werden.

Der Klimagriff hat einen nicht flüchtigen und rollierenden Datenspeicher. Die Daten bleiben auch bei Spannungsverlust durch einen Batteriewechsel erhalten!

Er speichert bis zu 14.000 Datensätze; die Speicherung erfolgt nach Zeitschema (alle 15, 30, 45 oder 60 Minuten + Veränderung der Fensterposition) oder nach Standardintervall (bei Veränderung der Messwerte um 1 °C oder 3 % rF oder Veränderung der Fensterposition)

Folgende Daten werden gespeichert:

  • Temperatur (am Fenster gemessen)
  • relative Feuchtigkeit
  • Fensterposition (geschlossen, gekippt, Dreh offen in °)
  • Datum und Uhrzeit

Dies ermöglicht Ihnen je nach Einstellung, einen Rückblick von 60-400 Tagen auf das Raumklima und Lüftungsverhalten.

Hier kostenloses Musterprotokoll herunterladen

Nein.

Es sollte pro Raum ein Klimagriff an dem Fenster/der Balkon- oder Terrassentür angebracht werden, das/die der Nutzer zum Lüften vorsieht. Möglichst an Fenstern oder Balkontüren, die nicht zugestellt sind.

Im Klimagriff ist eine Bluetooth LOW Energy Schnittstelle (BLE 4.0) installiert. Mit einem iPad oder Tablet können die Daten ausgelesen werden direkt ausgewertet und per Mail weiter geleitet werden.

Nein.

Der Klimagriff ist ein elektronisches Mess- und Warngerät, das direkt unter dem Fenstergriff montiert wird. Er signalisiert dem Nutzer mittels LEDs und/oder Tonsignal, wann es notwendig ist zu lüften.

Siehe „Was bedeuten die LED Signale?“

Grundsätzlich sollten Sie sich mit dem Mieter einig sein, dass bei einem Schaden die gespeicherten Daten des Klimagriffes zur Ursachenermittlung ausgelesen werden dürfen.

Hierzu sollten Sie die Schriftform wählen.

Am einfachsten ist dies bei einer Neuvermietung: Hier können Sie die Nutzung der Daten direkt in dem neuen Mietvertag vereinbaren.

Tipp:

Nutzen Sie die Klimagriff Raumklima- und Lüftungsdaten schon vor der Neuvermietung.

Sie können dann die aktuellen Raumklimadaten in den Mietvertrag aufnehmen und haben somit eindeutig die gute Soll-Beschaffenheit Ihrer Wohnung dokumentiert.

Sollte es dann zum Schadensfall kommen, können Sie belegen, dass Ihr Objekt frei von schädlicher Feuchtigkeit war (wenn kein Bauschaden vorliegt) und der Anstieg der schädlichen Feuchtigkeit im Verantwortungsbereich des Mieters liegt. 

Akuter Schadensfall:

Liegt ein aktueller Schadenfall vor, dürfen Sie den Klimagriff nach vorheriger Ankündigung auch ohne Datenschutzerklärung nutzen.

So zumindest nach folgendem Urteil:

„…will der Vermieter ein solches Gerät (Datenlogger) aufstellen, um die Ursache von Schimmelbildung herauszufinden, muss der Mieter dies dulden.“

Landgericht Augsburg WuM 2008, 301

Um den Batterieverbrauch zu reduzieren, befindet sich das Display im Standby-Betrieb.

Durch betätigen einer der Pfeiltasten wird das Display eingeschaltet

IOS:

  • IOS 7 oder neuer
  • Bluetooth Low Energy
  • BLE 4.0
  • ab iPhone 4s
  • ab iPad 3. Generation

Android:

  • folgt in kürze
  • Android 4.3 oder neuer
  • Bluetooth Low Energy
  • BLE Smart 4.0
Download on the App Store Badge US UK 135x40
google play store

 

Weitere Informationen zu unseren Apps finden sie hier.

Sollten Sie das Display anschalten und eine große Zahl sehen, ist das der errechnete Zeitwert für eine Stoßlüftung in Minuten

Der Klimagriff hilft Ihnen dabei, Energieverschwendung durch zu langes Lüften zu vermeiden. 

Tipp:

Lieber häufig und kurz als selten und lange lüften.

Beispiel: Mieter mindert die Miete wegen Schimmel und ein Gerichtsprozess ist anhängig.

Der Klimagriff-Nutzer sollte nun von Beginn an, z. B. in der Klageerwiderung, vortragen, dass vorliegende Raumklima- und Lüftungsdaten bei der Begutachtung berücksichtigt werden sollen.

Da der Richter kein Baufachmann ist, wird er immer einen Sachverständigen hinzuziehen.

Mit den Klimagriffdaten kann nun erstmals dokumentiert werde, wie die Soll-Beschaffenheit des Mietobjekts bei Mietvertragsbeginn war und wie sich die Ist-Beschaffenheit nach Schadenseintritt darstellt.

Ein Sachverständiger kann die Daten aus dem Klimagriff mit entsprechenden Programmen in seine Bewertung einfließen lassen. Es stehen ihm hierzu nicht nur das ausgewertete Raumklima- und Lüftungsprotokoll zur Verfügung, sondern auch die Rohdaten als CSV Datei. (siehe Datensatz)Diese Daten können dann sehr gut mit anderen Daten verglichen werden. Somit ist der Sachverständige in der Lage, auch die Bedingungen vor dem Schadenseintritt zu bewerten.

Dies wiederum hat enorme Vorteile für die Partei, die den Klimagriff für sich nutzt. Sie kann belegen, wie der Soll-Zustand vor dem Schaden war.

Die eigentliche Frage ist jedoch, ob es überhaupt zu einem Prozess kommen sollte. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass Mieter durch die Unterstützung des Klimagriffs häufiger lüften. Dadurch stellt die Feuchtigkeit in den Wohnräumen oder sogar der Schimmel an den Wänden kein Problem mehr dar.

Im Menü des Klimagriffs, Untermenü „Info“, wird die Seriennummer und die Versionsnummer Ihres Klimagriffs angezeigt.

Wenn in der Versionsnummer ein B enthalten ist (Beispiel: V.2.0.0.B.X), handelt es sich um den Klimagriff-Control mit Bluetooth Schnittstelle.

Wenn ein R in der Versionsnummer steht, ist es der Klimagriff 1.0 mit USB Schnittstelle.

Weitere Fragen?

Kontaktieren Sie uns